Schwangerschaftsbeschwerden
Home



Beschwerden
- Sodbrennen
- Übelkeit und Erbrechen
- Brustspannen und   Empfindlichkeit der   Brustwarzen
- Hämorrhoiden
- Harnfluss
- Krämpfe
- Krampfadern
- Müdigkeit und   Stimmungsschwankungen
- Nasenbluten / verstopfte   Nase
- Rückenschmerzen
- Schambeinschmerzen
- Schlaflosigkeit
- Schwangerschaftsstreifen
- Verstopfung
- Wassereinlagerungen /   Ödeme

Info / Kontakt
Gästebuch
Hinweise
Impressum

sonstiges
Kinderkrankheiten
Kindernamen

Verstopfung

Das Schwangerschaftshormon Progesteron sorgt dafür, das der Spannungszustand vieler Muskel reduziert wird, so auch der der Darmmuskulatur.

Die Darmbewegung wird dadurch verlangsamt, die Nahrung weniger schnell, transportiert und dem Darm somit auch mehr Flüssigkeit entzogen. Durch die Reduzierung der Flüssigkeit wird der Stuhlgang fester und es entstehen unangenehme Verstopfungen.

Verstopfungen während der Schwangerschaft dürfen keinesfalls mit Abführmittel behandelt werden, diese würden dem Baby sogar schaden. Wichtig ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, das heißt es ist wichtig viel zu trinken, viel Bewegung und eine ballaststoffreiche Ernährung, sowie der Verzehr von Milchprodukten wie Joghurt und Kefir.

Achtung: In der Schwangerschaft sollten keine Produkte aus Rohmilch konsumiert werden. Rohmilchprodukte müssen auf der Verpackung auch als solche gekennzeichnet sein und können in schlimmsten Fall bei dem Ungeborenen "Listeriose" auslösen, was für das Kind und den weiteren Verlauf der Schwangerschaft sehr gefährlich werden kann.


Werbung

Stadien

(c) 2006 by schwangerschaftsbeschwerden.info Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum